Headerbild

Registrierungsstrategien

Domains

So finden Sie den richtigen Namen | #3 Registrierungsstrategien

Im letzten Teil unserer Blog-Reihe Namensfindung (Teil 1, Teil 2) stellen wir die wichtigsten Registrierungsstrategien vor. Wir beantworten, welche Domain-Endung die Richtige ist und welche Zusatzdomains wichtig sind. Außerdem erzählen wir, wie Amazon, Delicious, Buffer, Twitter und Zalando zu ihren Namen und Domains gekommen sind.

1. Domains registrieren und kaufen

Steht der Begriff für ein Produkt oder ein Unternehmen fest, bleibt entscheiden, unter welchen Domain-Endungen dieser zu registrieren ist. Je nach Zielgruppe kommen mehrere Domain-Endungen in Frage. Lesen Sie auch den Blog-Artikel Die richtige Domain-Endung wählen und unsere Startup-Analyse zur Wahl der Domain-Endung.

Auf Nummer sicher

Die Endungen .com und .de passen für alle Projekte. Sie sind jedem bekannt und werden mit großem Abstand am häufigsten genutzt. Wenn der Begriff unter einer der beiden Endungen verfügbar ist, sollten Sie diesen registrieren. Wenn die Domain bereits vergeben ist, kein Ankauf möglich ist und Ihnen die sichere Wahl bei der Endung wichtig ist, ändern Sie den Wunschbegriff so lange, bis die Domain verfügbar ist oder zum Verkauf steht.

Vergebene Domains ankaufen

Ist die Domain bereits vergeben? Wenn die Domain zum Verkauf gelistet ist, stehen die Chancen gut, dass die Domain direkt über die Domainsuche von united-domains zu erwerben ist. united-domains fragt bei der Domainsuche die wichtigsten Domainbörsen ab. Auf domain-recht.de finden Sie eine Übersicht über die erzielen Verkaufspreise von Domains aus den letzten Jahren.

Der Kompromiss

Unter den bekannten alternativen Endungen wie .net, .org, .eu und .info sind Wunschbegriffe häufig frei oder über den Sekundärmarkt zu kaufen. Die Preise für eine Domain dieser Kategorie liegen bei ca. 10% einer identischen .com Domain. Steht der Begriff links vom Punkt im Vordergrund, ist es eine Abwägung wert, auf eine dieser Endungen auszuweichen.

Die Endung .net ist aus der Gruppe die beste Wahl: .net ist bekannt und vielseitig einsetzbar. Die Endung .org wird in den USA mit gemeinnützigen Angeboten assoziiert. In Deutschland wird dies toleranter gehandhabt. .biz und .info haben mit rückläufigen Registrierungszahlen zu kämpfen. Zwischen diesen beiden Gruppen ist die Endung .eu einzuordnen.

Early-Adopters

Neue Domain-Endungen wie .online, .web, .club, .berlin und .shop haben gute Voraussetzungen, sind in Zukunft zu etablieren. Die neuen Endungen eignen sich gut als Zusatzdomains, solange sie sich noch nicht vollständig durchgesetzt haben. Soll die Website ausschließlich unter einer neuen Domain-Endung erscheinen, besteht das Risiko, dass nicht alle Adressaten die neue Endung kennen und bei der Eingabe der Domain einen Fehler machen. Aus Wunschdomain.online wird dann beispielsweise wunschdomainonline.de.

Länder-Endungen zweckentfremden

Jedes Land hat eine eigene Domain-Endung und viele Länder erlauben jedermann eine Domain unter ihrer Landesendung zu registrieren. Länderendungen (ccTLDs) wie .me, .io, .tv, .eu und .co können eine Alternative zu .de und .com sein.

2. Varianten einer Domain – Typosquatting, Bindestriche und Länder-Endungen (ccTLDs)

Ist der gewählte Begriff nicht eindeutig, kann es passieren, dass eine Kunde den Begriff falsch eingibt und auf der falschen Seite landet. Diese Fehler des Kunden gilt es zu antizipieren. Mit einer defensiven Registrierung und einer Weiterleitung auf die richtige Domain kann dieser Gefahr begegnet werden. united-domains leitet beispielsweise Kunden, die www.uniteddomains.de eingeben, auf die Domain www.united-domains.de weiter. Gleiches passiert, wenn jemand www.united-domain.de (ohne s) eingibt.

Bindestriche

Unter der deutschen Endung .de haben zusammengesetzte Domains meist einen Bindestrich. Viele Nutzer empfinden es als vorteilhaft, einen Bindestrich zu verwenden, da er die Lesbarkeit verbessert. Besteht die Domain aus zwei oder mehr Wörtern, ist es sinnvoll, die Varianten mit und ohne Bindestrich zu registrieren. Die weniger populäre Variante kann den Traffic auf die Hauptdomain weiterleiten.

In den USA ist die Nutzung von Bindestrichen weniger üblich. Daher empfiehlt es sich, keine Bindestriche in .com-Domains zu verwenden, wenn die Domain in den USA genutzt wird. Trotzdem sollte man für deutsche Nutzer zusätzlich die Variante mit Bindestrich defensiv registrieren. Die Erkenntnis deckt sich mit den Daten in unserer Startup-Studie mit Bindestrichen in Domains.

Typosquatting

Der Vertipper in einer Domain ist nicht nur ein Fehler. Ein falsches Zeichen kann dazu führen, dass ein anderer Inhalt als geplant aufgerufen wird. Dieses Phänomen machen sich Domaingrabber und Unternehmen zu eigen, um günstig Traffic einzusammeln und zu verwerten. Die Praxis nennt sich Typosquatting. Lesen Sie zu diesem Thema unseren Blogbeitrag Vertipperdomains: Von vergessenen Buchstaben und fetten Fingern, um die wichtigsten Domain-Varianten zu identifizieren.

Je mehr Traffic eine Seite hat, umso mehr Domainvarianten lohnt es sich zu registrieren. Die erste Typosquatting-Domain sollte wwwwunschname.de sein, also die Domain, die aufgerufen wird, wenn man zwischen dem www und wunschdomain.de vergisst, einen Punkt zu setzen. Anbieter, die ein Affiliate-Programm starten, sollten hier aufmerksam sein. Vertipperdomains werden gerne von Affiliatenehmern registriert.

3. Namen und Domains bekannter Unternehmen

Nicht selten ändern sich der Name und die Domain eines Unternehmens. Anfangs ist das Geld knapp und die Wunschdomain teuer. Viele Unternehmen kaufen daher später die Domain nach, unter der die Kunden das Unternemen erwarten. Andere Unternehmen ändern den Namen, wenn dieser unvorteilhaft ist.

Amazon

Nicht jedes Unternehmen bleibt bei seinem Unternehmensnamen. Ein Telefonat zwischen Jeff Bezos und seinem Anwalt führte dazu, dass Jeff den Namen und die Domain seines Unternehmens änderte.

Jeff thought of plenty of names before he finally chose the name “Cadabra,” which is shortened from the word “abracadabra,” the word sometimes used by magicians when they’re about to finish a trick. (…) When Jeff Bezos said he wanted to name his website, “Cadabra,” the lawyer misheard him. He thought Jeff had said “Cadaver” instead. (…) Jeff did not like the idea that his new company’s name could be mistaken for a dead body!

Quelle: Amazon: How Jeff Bezos Built the World’s Largest Online Store von Aurelia Jackson

Für Jeff Bezos fiel die Wahl auf Amazon (Amazonas), der Fluß, durch den weltweit die größte Wassermenge fließt. Der exotische Eindruck versprach zusätzlich Aufmerksamkeit. Dass Amazon mit dem ersten Buchstaben im Alphabet beginnt und damit in Listen am Anfang erscheint, war ein zusätzliches Motiv.

Delicious

Delicious stammt aus der Zeit der Social-Bookmark-Dienste (Mister Wong, Digg und StumbleUpon). Das Unternehmen begann mit einer .us Domain und war unter Del.icio.us zu finden, bevor es die Domain delicious.com kaufte. Die Begründung fand sich im Unternehmensblog:

So why did we switch to delicious.com? We’ve seen a zillion different confusions and misspellings of “del.icio.us” over the years (for example, “de.licio.us”, “del.icio.us.com”, and “del.licio.us”), so moving to delicious.com will make it easier for people to find the site and share it with their friends.

Buffer

Lesenswert ist die Geschichte von buffer.com. Die Gründer erzählen ausführlich, wie sie sich mit dem Inhaber der Domain buffer.com über einen Zeitraum von 1,5 Jahren austauschten, bevor sie die Domain kauften. Ursprünglich war der Dienst über bfffr.com und dann bufferapp.com zu erreichen.

We first got connected when some of our customers landed on buffer.com and tried to call them to discuss a credit card charge (…) this would become more of an ongoing occurrence as Buffer grew bigger in size and more and more people thought that buffer.com was our domain.

Die vollständige Geschichte: We acquired Buffer.com: Here is how and why we did it.

Twitter

Auch Twitter hatte nicht die vollständig ausgeschriebene .com Domain twitter.com, sondern wurde zunächst unter der Domain twttr.com betrieben. Die Praxis, die Vokale wegzulassen, war und ist popular.

Den Domain-Namen twitter.com kauften wir anfangs noch nicht. Ein Vogelliebhaber hatte ihn sich schon gesichert. Stattdessen richteten wir den Dienst twttr.com ein. Zwischenzeitlich schlug Noah vor, wir sollten es so buchstabieren: Twttr. Wie Flickr. Doch ich wollte, dass unser Name ein echtes englisches Wort war, wie es im Wörterbuch stand. Als wir dem Vogeltypen später den Domain-Namen abkauften, lautete mein Blogpost: “Wir haben die Vokale gekauft.”

Quelle: Folge dem blauen Vogel – Die Twitter-Story: Bekenntnisse eines Kreativen von Biz Stone

Der Kaufpreis war mit US$ 7,500 günstig.

Zalando

Zappos war das Vorbild für die Gründung von Zalando. Bei der Namenswahl setzte das Unternehmen ebenso wie sein Vorbild auf einen Fantasiebegriff und nicht auf eine beschreibende Domain wie schuhe-online.de. Das Z in Zalando ist eine Referenz auf Zappos und ist alando vorangestellt – dem Namen des ersten Samwer-Startups. Die Namenswahl stellte sich jedoch als problematisch dar. Calando, ein Anbieter für Mode- und Lifestyle-Produkte, sah seine Markenrechte durch Zalando verletzt. Anscheinend hatte Zalando keine Ähnlichkeitsrecherche zu existierenden Marken beauftragt und sich auf eine Identitätsrecherche verlassen. Calando argumentierte, dass C und Z durchaus identisch ausgesprochen werden können (siehe Celle oder Cäsar) und damit eine Verwechselungsgefahr besteht.

Andere Unternehmensbeispiele

Die oben genannten Unternehmen sind nicht allein. Viele optimieren im Laufe der Unternehmensgeschichte ihre Domain:

Unternehmensnameerste Domainaktuelle Domain
Amazoncadabra.comamazon.com
Twittertwttr.comtwitter.com
Bufferbfffr.comBuffer.com
Deliciousdel.icio.usdelicious.com
Bitlybit.lybitly.com
Squaresquareup.comsquare.com
Dropboxgetdropbox.comdropbox.com
Facebookthefacebook.comfacebook.com
Instagraminstagr.aminstagram.com
Foursquareplayfoursquare.comFoursquare.com
Basecampbasecamphq.combasecamp.com

flickr ist dagegen seiner ersten Domain treu geblieben. Zwar hat auch flickr die Domain flicker.com, diese leitet aber die Domain flickr.com (ohne e) weiter.

Lesen Sie auch den ersten Teil unserer Blog-Reihe, der erklärt, wie Sie systematisch gute Begriffe und Ideen sammeln und so den richtigen Namen für Ihr Projekt finden. Im zweiten Teil beschreiben wir, wie Sie ungeeignete Begriffe aussortieren.

Top