Headerbild

WHOIS-Domain-Privacy (WDP)

DomainsUnternehmen

Anonym Domains registrieren

united-domains bietet seit Oktober 2016 für viele Domain-Endungen eine anonyme Domain-Registrierung. Whois-Domain-Privacy (WDP) verhindert, dass Ihre persönlichen Daten mit der Domain-Registrierung verknüpft werden. Spammern ist es damit nicht mehr möglich, Ihre Identität über das öffentlich zugängliche WHOIS zu ermitteln.

Grundsätzlich ist es nicht möglich, eine Domain zu registrieren, ohne die Daten des Inhabers zu übermitteln. Die für Domains zuständige Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) verpflichtet alle Registrare, die Daten des Domaininhabers und des Admin-C in einem öffentlich zugänglichen Verzeichnis (WHOIS) sichtbar zu machen. Es werden die Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse, Telefon und E-Mail-Adresse) des Domaininhabers und des Admin-C hinterlegt, damit die für die Domain Verantwortlichen auffindbar sind und kontaktiert werden können – zum Beispiel bei einer Rechtsverletzung oder um dem Inhaber ein Kaufangebot zu unterbreiten. Gleichzeitig bestätigt das WHOIS die Stellung des Inhabers, analog einem Grundbucheintrag zugunsten des Eigentümers. Richtig eingesetzt zivilisiert das WHOIS das Miteinander und die Kommunikation im Netz. Es wird ein Verantwortlicher genannt, der bei Rechtsverletzungen, administrativen oder technischen Fragen kontaktiert werden kann.

Praktisch hat das WHOIS-Verzeichnis bei generischen Domain-Endungen wie .com, .net, .org oder .info eine entscheidende Schwachstelle: Auch Spammer haben Zugriff auf das Verzeichnis und nutzen die Daten um Spam an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers zu verschicken. Für Registrare ist dieser Missbrauch durch Spammer ärgerlich. Denn Domaininhaber, die das Geschäftsmodell und die Datenquellen von Spammern nicht kennen, vermuten, dass Registrare ihre Daten verkaufen.

Für diejenigen, die nicht persönlich im WHOIS-Verzeichnis stehen möchten, bietet united-domains die Option, einen Treuhänder als Domaininhaber und Admin-C einzutragen. Bei diesen Domainregistrierungen trägt united-domains einen Treuhänder mit eigenen Kontaktdaten ein und nicht die Kundendaten. Der Kontakt zum Domaininhaber läuft danach über ein Formular, das mit einer Sicherheitsabfrage (Captcha) abgesichert ist. Dies erlaubt individuelle Nachrichten und reduziert Spam auf ein Minimum.

Wann ist WHOIS-Domain-Privacy empfehlenswert?

WHOIS-Domain-Privacy eignet sich besonders für folgende Gruppen:

  • Kunden die Anonymität wünschen oder einen Schutz vor SPAM bei Domainregistrierungen unter generischen Top-Level Domains (z.B. .com, .net, .org und .info) suchen
  • Projekte in der Planungsphase, bei denen ein Rückschluss auf das Unternehmen vermieden werden soll

Unternehmen, die auf Transparenz und Seriosität setzen, sollten kein WHOIS-Domain-Privacy aktivieren. Durch ihre Impressumspflicht sind sie ohnehin zur Angabe eines Verantwortlichen verpflichtet.

Für folgenden Fälle schließen unsere AGB aus, WHOIS-Domain-Privacy zu verwenden:

  • Pornografische, politische oder religiöse Inhalte/Domains
  • Rechtswidrige Angebote. Darunter fallen auch Angebote, die in einer rechtlichen Grauzone operieren

So bestellt man Whois-Domain-Privacy zu einer Domain

Sie können Whois-Domain-Privacy unmittelbar bei Ihrer Domain-Bestellung auswählen. Aktivieren Sie dazu einfach die Checkbox in Ihrem Warenkorb.

Wenn Sie den Schutz bei der Bestellung aktivieren, wird die Veröffentlichung Ihrer Daten von Anfang an verhindert. Bestandskunden sehen in Ihrer Domainübersicht in ihrem Portfolio, ob eine nachträgliche Aktivierung möglich ist.

Die Bedingungen (AGB) für eine WHOIS-Domain-Privacy-Registrierung finden Sie hier.

Whois-Domain-Privacy für folgende Domain-Endungen

Als einer der wenigen Anbieter auf dem deutschen Markt, bietet united-domains auch WHOIS-Privacy für .de-Domains an. Für folgende Domain-Endungen ist ein WHOIS-Schutz möglich.

gTLDs: .com, .net, .org .info und biz

ccTLDs: .de

new gTLDs: Übersicht

Top