Headerbild

.shop-Registrierungen optimieren

Für Inhaber einer verbindlichen .shop-Vorbestellung bei united-domains stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, bereits an der Vorzugsphase der Domain-Endung teilzunehmen. Diese generelle Frage beantwortet der Blog-Artikel Bessere Erfolgschancen beim Start der .shop-Domain. Entscheidet sich der Inhaber an der Vorzugsphase (Early-Access-Program) teilzunehmen, wirft dies wiederum die Frage auf, welcher Registrierungsabschnitt in der Vorzugsphase der geeignetste ist. Es gilt, die beste Balance aus Registrierungschancen und Geldeinsatz zu finden.

Registrierungschancen in der Vorzugsphase maximieren

Je früher eine Domain registriert werden kann, umso höher ist die Registrierungswahrscheinlichkeit. Indessen sind die Kosten in den ersten zwei Abschnitten der Vorzugsphase mit 29.990 €* oder 12.990 €* sehr hoch. Der Einstieg in Abschnitt 7 ist mit 199 €* dagegen günstig, allerdings mit geminderten Registrierungschancen. In dieser Versteigerungsvariante einer holländischen Auktion sinkt also der Preis mit der Registrierungswahrscheinlichkeit.

.shop - Early Access Vorzugsphase

Wann der optimale Einstiegszeitpunkt gegeben ist, hängt von mehreren Merkmalen ab. Bereits die Anzahl der Bieter wirkt sich auf den optimalen Einstiegszeitpunkt aus. Je mehr Interessenten mitbieten, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand dabei ist, der mehr bietet, als man selbst. Daher sollte das optimale Gebot umso höher liegen, je mehr Leute mitbieten. Im Idealfall registrieren Vorbestellungsinhaber also eine Phase vor der Konkurrenz. Die Anzahl der Bieter wird den wenigsten Interessenten bekannt sein. Es gibt jedoch weitere Indikatoren, die helfen, eine Entscheidung zu treffen. Eine Registrierungsgarantie bieten sie nicht.

1. Verfügbarkeitsrecherche unter den neuen Endungen

Machen Sie eine Verfügbarkeitsrecherche mit Ihrer Vorbestellung. Ist die vorbestellte .shop-Domain bereits häufig unter anderen Domain-Endungen registriert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie auch unter .shop registriert wird. Ist die Domain dagegen nicht unter anderen TLDs registriert, wird die Anzahl der Konkurrenten voraussichtlich gering sein.

2. Gewichtung der Verfügbarkeitsrecherche

Bewerten Sie gezielt die Verfügbarkeit unter ähnlichen und sehr wichtigen Endungen. Eine Registrierung unter .store sollte das Gebot erhöhen, während eine Registrieung unter .wtf meist weniger gefährlich wird. Auch wichtige Länderendungen wie .de oder co.uk können wichtig werden. Die Endung .com hilft weniger. Bei über 126,6 Mio. Registrierungen unter .com ist die Aussagekraft stark eingeschränkt.

3. Gewichtung des Registrierungszeitpunkt bestehender Registrierungen unter einer anderen Domain-Endung

Ist unter einer anderen Endung die Vorbestellung bereits registriert, können Sie ermitteln, wann die Domain registriert wurde. Dies kann in der Sunrise-Phase, der Vorzugsphase, mit Beginn der Live-Phase oder deutlich nach Beginn der Live-Phase erfolgt sein. Je früher die Domain registriert wurde, umso wichtiger war die Registrierung für den Inhaber. Den Registrierungszeitpunkt einer Domain können Sie im WHOIS der jeweiligen Vergabestelle ermitteln. Für generische Top-Level-Domains (gTLDs und new gTLDs) wie .com, .net, .org oder .club bietet sich das ICANN-WHOIS oder die WHOIS-Abfrage von united-domains an. Auf der Übersichtsseite der IANA finden Sie für jede Domain-Endung die zuständige Vergabestelle und damit auch das WHOIS. Für die Domain www.united.domains (new gTLD) ist dies beispielsweise der 22.05.2015.

Registrierung www.united.domains

4. Gewichtung des Registranten bei einer bestehenden Registrierungen

Finden Sie heraus, wer die Domain registriert hat, wenn Ihre Domain bereits unter einer anderen Endung registriert ist. Je nachdem wer dahinter steht, können Sie besser abschätzen, in welchem Abschnitt der Vorzugsphase eine Teilnahme aussichtsreich ist. Große Unternehmen, die einen generischen Begriff verwenden, werden eher in einer früheren Vorzugsphase oder sogar in der Sunrise-Phase die Domain beantragen.

Strategisch bieten

Bei anderen Auktionstypen (ebay-Auktion (verdecktes Gebot/zweiter Preis)) ist es nicht ratsam, ein glattes Gebot abzugeben. Wenn Sie den Wert des Auktionsgegenstandes mit 1000 € bemessen, sollte das Gebot also beispielsweise bei 1067,67 € liegen und nicht bei 1000 €. Im vorliegenden Auktionstyp (Vorzugsphase = holländischen Auktion) bedeutet diese Strategie, einen früheren Abschnitt der Vorzugsphase zu erwägen. Anstatt Phase 7 zu wählen, kann es besser sein, Phase 6 zu wählen, wenn Konkurrenz zu erwarten ist.

Markeninhaber

Für einige Markeninhaber stellt sich die Frage, ob sie nicht auf die Vorzugsphase von .shop ausweichen, da die Sunrise-Teilnahme für eine Standard-Domain teurer sein kann. Die Sunrise-Registrierung kostet 1290 €* plus eine einmalige Sunrise-Gebühr von 99 €*. An der Vorzugsphase kann man hingegen schon ab 199 €*. teilnehmen.

Finanziell günstiger ist die Vorzugsphase nur in den Abschnitten 5 (690 €*), 6 (399 €*) und 7 (199 €*). Im Abschnitt 4 sind die Kosten nur unwesentlich geringer, dafür sind die Chancen schlechter. In den Phasen 1-3 sind die Vorzugsphase teurer und die Chancen eine Domain zugeteilt zu bekommen sind schlechter als in der vorgelagerten Sunrise-Phase.

Ein Markeninhaber muss hier abwägen, ob das Risiko, die Domain in einer früheren Vorzugsphase an einen Dritten zu verlieren, die Ersparnis wert ist. Ein späterer Ankauf und ein nicht immer erfolgreiches Streitbeilegungsverfahren ist in der Regel deutlich teurer.

Alle Informationen zur Top-Level-Domain .shop:

  1. FAQ-Artikel: Informationen zum Start der .shop-Domain
  2. Blog-Artikel: Bessere Erfolgschancen beim Start der .shop-Domain
  3. Blog-Artikel: .shop-Domain: Start im September 2016
  4. .shop-Bestellseite
  5. Liste der .shop-Premium-Domains
  6. .shop-Registrierungen optimieren
Top