Headerbild

IMAP-Postfach

E-Mail

E-Mails umziehen

Wir sind große Freunde einer eigenen E-Mail-Domain. Da die E-Mail-Adresse noch immer die wichtigste Online-Identität ist, bietet die eigene E-Mail-Domain viele Vorteile. Diese haben wir bereits im united-domains Blog zusammengefasst:

  1. Die E-Mail ist tot, es lebe die E-Mail
  2. Die 6 Vorteile Ihrer persönlichen E-Mail-Domain

Viele neue Domaininhaber stellen sich nach der Registrierung einer neuen Domain die Frage, wie sie die bereits bestehende E-Mail-Korrespondenz in das neue E-Mail-Konto umziehen. Im Laufe der Jahre haben sich häufig hunderte Megabyte bis hin zu mehreren Gigabyte angesammelt. Kostenpflichtige Lösungen bieten für einen umfangreichen Umzug viel Komfort. Es gibt allerdings auch eine einfache und kostenlose Möglichkeit, bestehende E-Mails und ganze Verzeichnisse umzuziehen.

Auch wenn Sie POP3-Postfächer verwenden, können Sie die Nachrichten in ein neues IMAP-Postfach bei united-domains ziehen. Ein IMAP-Postfach hat einen herausragenden Vorteil: Alle E-Mails werden zentral gespeichert. Sie können dann mit mehreren Programmen und Geräten wie Desktop, Smartphone oder Tablet auf alle E-Mails zugreifen – unabhängig vom Betriebssystem. Eine neue Nachricht erscheint dann auf allen Geräten, auf der das Postfach eingerichtet wurde. Gleichzeitig werden gelöschte Nachrichten auf allen Geräten ebenfalls gelöscht1.

Wir erklären Ihnen in drei Schritten, wie Sie Ihr Postfach zu united-domains umziehen.

1. Vorbereitung

Vor einem Umzug sollten Sie darauf achten, dass Ihr altes E-Mail-Konto nicht größer ist, als Ihr neu gewähltes E-Mail-Paket bei united-domains. Wir bieten Ihnen hierfür drei Kontogrößen: bis 500 MB (kostenlos), bis 5 GB (Business-Paket) und bis 20 GB (Premium-Paket). Die Größe des bereits belegten Speicherplatzes können Sie in den Eigenschaften des E-Mail-Kontos überprüfen. Bietet Ihr alter Anbieter einen Webmailer, so wird der verwendete Speicherplatz häufig angezeigt.

Vor dem Umzug bietet es sich an, das bestehende E-Mail-Konto aufzuräumen und nicht mehr benötigte Nachrichten zu löschen. Im Eingangsordner (Inbox) können Sie beispielsweise nach Absendern sortieren und so Werbung und alte Newsletter einfach löschen. Die größte Platzersparnis erreichen Sie über die Löschung von Anhängen (Attachments) sowohl in der Inbox als auch im Gesendet– oder Sent-Verzeichnis. Viele Mail-Programme (z.B. Thunderbird und Apple Mail) erlauben es, den Inhalt der Inbox und der Unterverzeichnisse nach der Größe der E-Mails zu sortieren. So können Sie schnell E-Mails mit großen Anhängen erkennen und gegebenenfalls löschen.

2. Neues Konto in Thunderbird/Outlook oder Apple Mail anlegen

Legen Sie in Ihrem E-Mail-Client zusätzlich zu Ihrem bereits bestehenden E-Mail-Konto Ihr neues E-Mail-Konto (IMAP) bei united-domains an. Wir haben Ihnen hierzu jeweils eine Anleitung erstellt:

3. E-Mails verschieben

Sie können jetzt einen kleinen Ordner testweise von Ihrem alten E-Mail-Account in den neuen united-domains IMAP-Account ziehen (drag & drop). Das Programm kopiert dabei den ganzen Ordner. Wenn Sie hingegen einzelne E-Mails verschieben, löscht das Programm die Nachricht aus dem alten Postfach und legt sie im neuen Postfach ab. Je nach Größe des Postfachs und der Unterordner bietet es sich an, den Umzug in kleineren Schritten zu machen und jeweils nur einen oder wenige Unterordner gleichzeitig zu verschieben.

Wenn Sie Ihre Nachrichten umgezogen haben, sollten Sie eine Weiterleitung von Ihrer alten E-Mail-Adresse auf Ihre neue E-Mail-Adresse einrichten. Sofern Ihr altes E-Mail-Konto kostenlos war, sollten Sie dieses nicht kündigen. Sie können die alte E-Mail-Adresse immer noch als Wegwerfadresse verwenden, wenn Sie an der Seriosität eines Anbieters zweifeln und nicht ihre neue Adresse angeben möchten. Wenn Sie ein bestehendes Konto löschen, besteht immer die Gefahr, dass Ihre frühere E-Mail-Adresse einem anderen zugeteilt wird. Dieser erhält dann alle E-Mails, die Freunde oder Kunden fälschlicherweise noch an ihre alte Adresse senden.

  1. Vor großen Eingriffen empfiehlt es sich immer, ein Backup zu machen. Je nach Betriebssystem und E-Mail Client gibt es hierfür unterschiedliche Programme. ↩︎
Top