Headerbild

Neue Top-Level Domain für Bayern

Domains

Gut, besser, .bayern

Es ist soweit: Am 30. September erhält Bayern seine eigene Domain-Endung. Nach Berlin, Hamburg und Köln startet jetzt die vierte Region mit einer eigenen Top-Level-Domain.

In den Registrierungs-Statistiken dominieren bisher zwei Domain-Endungen: .com als mit Abstand erfolgreichste Endung (111 Mio.) und .de (15 Mio.) als zweitstärkste Länder-Endung. Die hohen Registrierungszahlen haben einen einfachen Grund. .com ist international der kleinste gemeinsame Nenner und dient den USA faktisch als Länder-Endung (ccTLD). Die deutsche Länder-Endung .de hat ein hervorragendes Image und wird gerne verwendet, um über die Domain-Endung den Standort und die Sprache zu signalisieren.

Für regional begrenzte Angebote existieren bisher keine passenden Endungen. Im bisherigen Namenssystem konkurrieren daher regionale Angebote unter wenigen bestehenden Domain-Endungen. Die Nachfrage führt zu immer längeren Internet-Adressen wie „pizza-am-harras.de“ oder “wiesn-hotel-muenchen.com”. Allenfalls die Endung .by kommt hier in Frage. .by ist die Landes-Endung (ccTLD) für Weißrussland (Belarus) und wird gerne zweckentfremdet, um einen regionalen Bezug zu Bayern zu signalisieren. Mit insgesamt knapp 25.000 Domain führt die Endung allerdings nur ein Nischendasein.

Die Endung .eu ist beliebt, kann aber nicht an die Registrierungszahlen von .de oder .com anschließen. Der Anteil von Unternehmen die unter der Endung .eu auftreten ist dennoch überdurchschnittlich hoch.

Diesen drei Domain-Endungen macht .bayern in Kürze Konkurrenz. Für regionale Angebote sollte sich die Endung nach .de deutlich vor .eu und .by einreihen. Von anderen Domain-Endungen hat .bayern derzeit nichts zu befürchten. Die Stadt München hat keine eigene Top-Level-Domain beantragt. Für Nordrhein-Westfalen sieht dies anders aus. Hier konkurrieren drei neue Endungen: .koeln, .ruhr und in naher Zukunft auch .nrw.

Selbsterklärend und prägnant

Neue Domains wie hostels.bayern erklären unmittelbar und eindeutig im Domain-Namen, dass es sich um ein Angebot günstiger Schlafmöglichkeiten in bayern handelt – und eben nicht in Berlin, Hamburg oder Köln. Diese Bedeutung musste bisher in die Second-Level-Domain gequetscht werden oder entfiel, um die Domain nicht zu lang werden zu lassen.

Eine starke Marke

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Domain-Endung .bayern ist der Wert der Marke Bayern. Die Voraussetzungen sind hierfür bestens. An Selbstbewusstsein mangelt es den Bayern nicht und es gibt viele Statistiken und Umfragen, die belegen, dass der Freistaat in vielen Bereichen an der Spitze der Republik steht. Bewohner und Zugezogenen sind stolz auf ihre (neue) Heimat. Mit anderen Worten: Bayern floriert.

Kein Selbstläufer

Eine sichere Bank sind regionale Endungen nicht. Sofern ein Unternehmen eine Online-Präsenz für erforderlich hält, wird es bereits eine .de Endung haben. Und nicht jeder Inhaber einer .de-Domain ist gewillt, kurzfristig auf eine .bayern-Domain zu setzen. Unternehmen entscheiden hier traditionell konservativ. Die neuen Domain-Endungen stehen in den Kinderschuhen und die Registrierungszahlen liegen folglich hinter den Referenz-Endungen .de und .com zurück. Das wirtschaftliche Potential für Städte- und regionale Endungen und ist dennoch groß und der Zeitpunkt, sich eine attraktive .bayern-Domain zu sichern, könnte nicht besser sein.

Suchmaschinien bewerten auch Domain-Endungen (SEO)

Ob neue Domain-Endungen bereits heute einen Vorteil bei der Platzierung in den Suchergebnissen haben, ist umstritten. Fakt ist, dass Google eigene neue Endungen beantragt hat und bereits jetzt die Endung in die Bewertung einfließen lässt. Wenn eine Endung also ein aussagekräftiges Merkmal enthält, das Teil der Suchanfrage ist, wird dies auch eine Auswirkung auch das Suchergebnis haben. Die genaue Gewichtung gibt Google natürlich nicht bekannt.

.bayern hat beste Voraussetzungen eine der erfolgreichen neuen Domain-Endungen zu werden. Für viele interessierte Kunden ist die Registrierung einer regionalen Endung vor allem eins: Ein Bekenntnis zu einer regionalen Identität.

Mehr Informationen zur Top-Level Domain .bayern.

Top