Headerbild

Städte-Domains: Lokal wirtschaften, lokal registrieren

In den deutschen Registrierungs-Statistiken dominieren zwei Domain-Endungen: .com als mit Abstand erfolgreichste Domain-Endung und .de als zweitstärkste Länder-Endung. Gerade die deutsche Domain-Endung .de hat ein ausgezeichnetes Image und wird gerne verwendet, um über die Domain-Endung Sprache und Standort zu kommunizieren und sich so von .com abzugrenzen.

Viele Angebote sind regional noch weiter begrenzt und passende, prägnante Adressen bereits vergeben. Im bisherigen Namens-System konkurrieren daher regionale Angebote unter wenigen Domain-Endungen. Die Nachfrage führt zu immer längeren Internet-Adressen wie “pizza-für-berlin.de” oder „mein-hotel-in-wien.com”. Mit den neuen Top-Level-Domains steigt die Wahlfreiheit schlagartig und .berlin erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Neue Domains wie hostels.koeln erklären unmittelbar und eindeutig im Domain-Namen, dass es sich um ein Angebot günstiger Schlafmöglichkeiten in der Rhein-Metropole handelt – und eben nicht in Berlin oder Hamburg.

Noch stecken die neuen Domain-Endungen in den Kinderschuhen und die Registrierungszahlen liegen weit hinter den beiden klassischen Domain-Endungen .de und .com zurück. Doch das Potential für Städte-Endungen und regionale Endungen ist groß. Allein in London werden 22% des Bruttoinlandsprodukt erwirtschaftet und die Anzahl konkurrierender Endungen durch regionale Überschneidungen ist klein. Branchen-Top-Level-Domains wie .career und .careers hingegen konkurrieren nicht nur miteinander, sondern auch mit bereits bestehenden Endungen, in diesem Fall der weniger bekannten Endung .jobs.

Eine sichere Bank sind Städte-Endungen dennoch nicht. Nicht jeder Inhaber einer .de-Domain ist gewillt, auf eine .berlin Domain zu setzen. Unternehmen entscheiden hier traditionell konservativ. Bis die neuen Endungen eine gleichwertige Alternative darstellen, werden noch mehrere Jahre vergehen. Einen entscheidenden Vertrauensschub können Unternehmen leisten, die ihre Marke als Domain-Endung beantragt haben, also beispielsweise .audi oder .bmw. Die Marken-Endungen signalisieren: Rechts neben dem Punkt kann auch etwas anderes als .de oder .com stehen. Im Moment ist die Registrierung einer Städte- oder regional-Endung vor allem eins: Ein starkes Bekenntnis zu einer regionalen Identität.

 

Potenzial: Bevölkerungszahlen von Städten und Regionen.

Potenzial: Bevölkerungszahlen von Städten und Regionen.

Top