Headerbild

Social-Media-Domain

Kommunikation & Design

Visitenkarte im Netz: Die eigene Domain macht das Social-Media-Profil wertvoller

Welche Rolle spielt eigentlich die eigene Domain im Social Web? Die großen internationalen Social-Media-Plattformen Facebook und Twitter setzen nach wie vor den Standard für die soziale Kommunikation im Netz und absorbieren damit nicht nur einen großen Teil des digitalen Verkehrs, sondern stellen selbst viele neue, produktive Verknüpfungen her.

Das Internet ist immer schon ein Ort gewesen, an dem nicht nur Informationen rezipiert werden können, sondern wo die Schwelle, auch selbst Informationen herzustellen und zu verteilen, im Vergleich zu den „alten Medien“ besonders niedrig ist.

So viele Möglichkeiten der Individualisierung die Social-Media-Plattformen auch anbieten, auf Ebene der Adresse bleibt die Situation trotz Vanity-URL unbefriedigend: www.facebook.com/max.musterschueler47 ist keine Webadresse, die man auf eine Visitenkarte drucken würde. Was aber, wenn das Social-Media-Profil Ihren bevorzugten „Touchpoint“ im Internet darstellt? Wer bei Facebook oder LinkedIn hohe Interaktionsraten erreicht, möchte diese auch nutzen und die Dynamik weiter befeuern. Bei einer eigenen Webseite besteht dagegen die Gefahr, dass nicht immer das Beste aus den Möglichkeiten des Netzes gemacht wird. Wenn die Seite nicht regelmäßig gepflegt wird und ohnehin nur als Linksammlung auf die Social-Media-Profile dient, geht jeden Tag wertvolles Interaktionspotenzial verloren. Wer also keine Ressourcen für eine eigene professionell gestaltete Seite hat, landet in der Regel doch bei den langen, hässlichen Webadressen von Facebook & Co.

Wer keine eigene Website besitzt, die den heutigen Maßstäben an Design und Interaktion gerecht wird, kommt mit einer persönlichen Social-Media-Domain bei united-domains in den Genuss der Vorteile aus beiden Welten: Verknüpfen Sie Ihre persönliche Domain, wie mein-name.de oder mein-name.guru, direkt mit Ihrem Social-Media-Profil, also dort, wo Sie ihre Expertise im Netz am besten präsentieren können. (Apropos: .guru ist live ab 5. Februar 2014!)

Mit nur wenigen Klicks können Sie in unserem Domain-Portfolio eine Social-Media-Domain als Weiterleitung auf Ihr bevorzugtes Profil anlegen:

weiterleitung

Der Nutzen einer eigenen Domain für den Social-Media-Auftritt liegt klar auf der Hand:

  • Sie bekommen eine persönliche providerunabhängige Adresse im Internet, die allen Launen und Wechseln des Internet standhält.
  • Wenn Sie Ihren Account bei einer Social-Media-Plattform kündigen, können Sie ihre Domain ohne Probleme weiternutzen, indem Sie einfach das Weiterleitungsziel ändern. Sie bleiben immer unter derselben Adresse erreichbar, egal wo Sie in Zukunft die Zelte aufschlagen.
  • Eine persönliche Domain macht einen professionellen Eindruck auf Ihrer Visitenkarte.
  • Bei united-domains bekommen Sie mit jeder Domain eine persönliche E-Mail-Adresse unter Ihrer eigenen Domain kostenfrei dazu.

Übrigens: Viele der erwarteten neuen Domain-Endungen eignen sich hervorragend für Ihre Selbstdarstellung im Netz, zum Beispiel .ninja, .expert, .med, .music oder, falls Sie sich stark mit einem Standort identifizieren, die neuen GeoTLDs wie .berlin, .bayern, .koeln oder .ruhr.

Schauen Sie selbst, ob Ihre Wunschdomain noch frei ist!

Top