Headerbild

Neue Domain-Endungen

Domains

.bayern: Die regionale Domain-Endung für den Freistaat

Unter den neuen Domain-Endungen, die wir ab Anfang 2014 erwarten, finden sich auch solche mit regionalem Bezug wie .berlin, .hamburg, .ruhr, oder .nyc. Nicht nur angesichts der bevorstehenden Wiesn-Zeit wollen wir heute einen genaueren Blick auf .bayern werfen, denn als Unternehmen mit Sitz in Starnberg liegt uns die neue Bayern-Domain natürlich besonders am Herzen.

Neue geographische Endungen

Ihre ausgezeichnete Stellung verdanken die neuen geographischen Endungen vor allem zwei Eigenschaften:

  1. Sie erlauben es, ein Angebot mit einer bestimmten Stadt oder Region zu identifizieren. Die einzigartige Bedeutung und Aura einer Region kann so besser akzentuiert werden, was nicht nur für regional ansässige Unternehmen eine große Rolle spielt, sondern auch für regionsspezifische Produkte genutzt werden kann. Dem Besucher einer Website mit einer regionalen Endung wird direkter kommuniziert, dass das Angebot in einer bestimmten Umgebung real verortet ist bzw. dort seinen Ursprung hat.
  2. Im bisherigen Namens-System stehen regionale Angebote mit solchen anderer Regionen in direkter Konkurrenz, sodass lange, unattraktive Domain-Namen zur besseren Differenzierung nötig waren: Die Domain hostels.berlin hingegen verweist eindeutig auf ein Angebot günstiger Schlafmöglichkeiten in der deutschen Hauptstadt – und eben nicht in Köln oder Hamburg.

Besondere Eigenschaften der .bayern-Domain

Anders als .berlin, .koeln und .hamburg bezieht sich .bayern zwar auf ein großes Flächenbundesland, eröffnet aber aufgrund der vielen bayerischen Besonderheiten zahlreiche Differenzierungsmöglichkeiten. So wird bei volksfest.bayern keiner an den Cannstatter Wasen denken, auch die Domain bier.bayern enthält für Freunde des nahrhaften Gerstensaftes eine unmissverständliche Botschaft. Somit löst .bayern die .by-Domain endgültig ab, die bisher als eine Art Notbehelf für Bayern eingesetzt wurde, aber eigentlich die Länderkennung von Weißrussland ist.

Hinzu kommen dialektale Eigenheiten, die zu einer .de-Domain einfach nicht passen, etwa dahoam.bayern oder wadlbeisser.bayern. Hier ist das Moment der besseren Identifikation mit einer Region und ihrer Sprache unübersehbar, was auch die große Beliebtheit von .bayern bei den Vorbestellungen erklärt. So verzeichnet united-domains bis dato rund 40.000 vorbestellte .bayern-Domains (siehe Domain-Ranking). Die .bayern-Domain ist damit die zweitbeliebteste neue geographische Endung nach .berlin.

Wie bei allen neuen geographischen Endungen sind auch mit .bayern durchgängig lesbare Domains möglich: festivals-in.bayern, design-aus.bayern oder made-in.bayern. Solche Domains machen sich gut auf Plakaten und überhaupt bei Marketing-Aktionen.

Verwaltet wird die künftige .bayern-Domain von der Bayern Connect GmbH, die von der Bayerischen Staatsregierung unterstützt wird. Bayern Connect wiederum ist ein Partner des Registry Service Providers Minds and Machines. Bayerische Interessengruppen sollen einen ständigen Sitz in einem Beirat bekommen. Darüber hinaus versichert Bayern Connect, die neue Domain-Endung zu marktüblichen Preisen anzubieten.

Marken-Inhabern, die sich Ihre Marken-Domain unter .bayern schützen wollen, wird der Eintrag ins Trademark Clearinghouse (TMCH) empfohlen, um eine bevorrechtigte Registrierung in der sogenannten Sunrise-Phase zu ermöglichen. Beim TMCH handelt es sich um eine zentrale Marken-Datenbank für die neuen Domain-Endungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Whitepaper zum Trademark Clearinghouse.

Übrigens: Der neuen .bayern-Domain widmen wir aktuell unser großes Wiesn-Gewinnspiel. Die beiden kreativsten .bayern-Domains gewinnen je einen exklusiven Wiesn-Tisch im Hippodrom. Hier können Sie mitmachen »

 

Top