Headerbild

Neue Domain-Endungen

Domains

New gTLD der Woche: .app

Gut eine Woche vor dem offiziellen „Reveal Day“ der Internetverwaltung ICANN werden immer mehr Bewerbungen für neue Domain-Endungen bekannt. Zahlreiche Bewerber haben ihre New-gTLD-Bewerbungen bereits öffentlich gemacht – und es zeichnet sich ab, dass es um einige Domain-Endungen einen regelrechten Wettstreit geben wird. So haben sich mittlerweile drei Initiativen dazu bekannt, sich um die Top-Level-Domain .app zu bemühen.

Die Firmen Top Level Domain Holdings und Directi veröffentlichten in der vergangenen Woche jeweils einen ganzen Strauß an Bewerbungen, darunter auch jeweils eine für .app. In dieser Woche trat in der Dot App Inc. ein dritter Akteur auf den Plan, der künftig für Internet-Adressen mit der Endung .app verantwortlich sein möchte. Hinter Dot App verbirgt sich die ukrainische Software-Schmiede MacPaw, die sich auf die Entwicklung von Anwendungen für Apple-Plattformen spezialisiert.

Vor diesem Hintergrund verwundert es kaum, dass Dot App mit Hilfe der TLD .app vor allem einen Raum für App-Entwickler schaffen möchte – und keine Domain-Endung für jedermann. „Nur App-Entwickler oder -Verleger werden Domains in diesem Bereich registrieren können“, heißt es in den Richtlinien der Initiative, die besonders die Rechte der Software-Entwickler im Blick hat. „Die Rechte von App-Erfindern werden auf die selbe Art geschützt wie Markenrechte.“

Es ist davon auszugehen, dass es nicht bei drei Interessenten für die Domain-Endung .app bleiben wird. So dürften sich allen voran Apple und Google, das lediglich vier seiner angeblich über 50 New-gTLD-Bewerbungen öffentlich gemacht hat, für .app interessieren. Welche Firmen letztlich um das Rennen um .app einsteigen, werden wir am 13. Juni erfahren, wenn die ICANN die offizielle Liste mit sämtlichen angenommenen Bewerbungen präsentiert.

Top