Sex sells: Unternehmen möchten .xxx-Domains bestellen

„The Internet is for porn“ heißt es in einem Clip der Muppets, den Blogger Jannewap auf seiner Seite auch gleich mitveröffentlicht hat. So weit, so bekannt.

Etwas mehr aufhorchen lässt da schon die Meldung, dass Unternehmen trotz vielerlei im Vorfeld geäußerten Bedenken – einfache Zensur durch Blockieren der .xxx-Domains, zusätzliche Gebühren – offenbar „in großem Stil“ .xxx-Domains registrieren. Laut dieser Meldung seien darunter neben Unternehmen aus der „Erwachsenenunterhaltung“ aber auch das Rote Kreuz und der Spielzeughersteller Mattel, die sich wohl vor – aktiven – Domains wie roteskreuz.xxx oder barbie.xxx schützen möchten.

Kurioses kann dazu auch united-domains beisteuern: So wollte jemand tatsächlich den Begriff „SPD“ unter der .xxx-Domain bestellen bzw. vormerken lassen. Ob die Volkspartei hier schnell war, es sich um einen Scherz oder einen Domain-Grabber handelt, können wir nicht sagen.

Wollte Sigmar Gabriel tatsächlich eine Domain bestellen für seine Partei?

Besonders, nun ja, pikant ist eine Meldung, die seit einigen Tagen kurisert, und die – zumindest laut Google Alerts – der WELT kompakt-Redakteur Jürgen Stüber als erster in seinem Blog veröffentlicht hat: Die Tierschutzorganisation PETA möchte offenbar peta.xxx bestellen. Und das nicht nur zum Schutz der eigenen Marke, sondern sie plant offenbar, eine Pornowebsite unter dieser Domain laufen zu lassen.

PETA geht damit seinen Weg einen Schritt weiter, Tierquälerei mit viel nackter Haut anzuprangern – und dürfte damit Kritikern neues Futter liefern: Sie monieren, dass PETA einerseits die Tierrechte als „heilige Kuh“ ansehe, es aber mit den Frauenrechten nicht so genau nehme. Aber: Wir berichten darüber, Focus Online tut es auch – somit Ziel erreicht aus Sicht der PR-Verantortlichen bei PETA.

Was beweist uns das einmal mehr? Sex sells – übrigens auch bei united-domains!

Top