Jeden Tag Weihnachten: .CX-Domains

Noch zwei Wochen bis Weihnachten! Während der eine sich schon auf das Weihnachtsessen freut und der andere vielleicht langsam wegen fehlender Geschenke unruhig wird, läuft auch bei uns das Weihnachtsgeschäft. Unsere Preis-Aktion beispielsweise haben wir nochmals um einen Monat verlängert, die beliebtesten Endungen gibt es also noch eine Weile zum halben Preis.

Diese Woche allerdings soll eine Domain-Endung im Mittelpunkt stehen, die zu Schneegestöber und Plätzchen passt: .CX, die Länder-Endung der Weihnachtsinsel.

Es existieren mehr als 220 Länder-Endungen wie etwa .DE für Deutschland, .FR für Frankreich oder .AT für Österreich. Dabei erfolgte die Zuteilung nach einer strengen Norm (genauer ISO 3166), die sowohl für die größten Länder als auch den kleinsten Inselstaat gilt.

Die Weihnachtsinsel im indischen Ozean gehört eher zur zweiten Kategorie. Mit gerade einmal 1.400 bis 1.600 Einwohnern stehen die Chancen gut, dass es mehr Domains unter der Endung der Insel gibt als Einwohner auf dem 135 km² großen Eiland.

Dennoch steht auch der Weihnachtsinsel nach ISO 3166 ein eigener Länder-Code zu, obwohl sie politisch gesehen zu Australien gehört. Verwaltet werden die .CX-Domains von der CoCCA Registry Services Ltd., die, glaubt man den Karten von Google, durchaus ein Arbeitsplatz für Wasserfreunde sein dürfte. Im Ernst: auch an die Verwaltung von Domain-Endungen kleinerer Länder werden die gleichen Anforderungen gestellt wie bei den „Großen“. Zugleich hat die jeweilige Vergabestelle das Recht, selber festzulegen, wie streng ihre Regeln sind. Domains unter der Endung .CX können beispielsweise von jedermann registriert werden, ein Wohnort im Land oder eine dort gültige Marke sind (im Gegensatz zu manch anderer Domain-Endung) nicht notwendig.

Die Mitarbeiter der .CX-Vergabestelle haben vermutlich nicht jeden Tag Weihnachten, ein digitales Stückchen der Insel kann man sich dagegen jeden Tag sichern.

Top